Eurythmie

Die Eurythmie ist eine von Rudolf Steiner ins Leben gerufenen Bewegungskunst.

Wie in der Homöopathie ist auch hier der ganze Mensch, also in körperlicher, seelischer und geistiger Hinsicht, angesprochen.
Es handelt sich um fließende, geschmeidige Bewegungen, die für jedes Alter geeignet sind. Sie können schnell erübt werden und bei Bedarf zu Hause ausgeführt werden.

Die eurythmischen Übungen können eine homöopathische Behandlung begleiten, insbesondere, wenn der Patient selbst noch etwas tun möchte.

Sie helfen vor allem bei

  • Verhärtungen
  • Ungeschicklichkeit
  • Verkrampfungen
  • Nervosität
  • Erschöpfung                                                          
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Initiativelosigkeit
  • Erkrankungen des Bewegungsapperates
  • Depressiver Verstimmung